Montag, 27. April 2015

Ich und das erwachsen werden

Muss ich mir, nun wo ich 20 Jahre alt bin, ernsthafte Gedanken machen über eine Eigentumswohnung? Oder über einen Hauskauf oder sogar ein ein eigenes Haus bauen? Muss ich mir ernsthafte Gedanken machen ob ich meinen Nachnamen ändern will, ein eigenes Kind haben möchte oder welches Auto ich mir finanzieren lasse? Muss ich mir ernsthaft über all die Dinge einen Kopf machen? Die ersten Leute aus meinem Bekanntenkreis oder aus meinem früheren Jahrgang bekommen Kinder, verloben sich oder Heiraten sogar schon. Die anderen studieren, leben ihr Leben und feiern jeden Tag die schrägsten Studentenpartys die man sich nur vorstellen kann.

Meine Mama bekam mit 20 bereits ihr erstes Kind, mich. Mit 24 ihr zweites und kurz darauf heiratete Sie. Zwischendurch hat Sie noch ein Haus zusammen mit meinen Oma und Opa gebaut. Jetzt bin ich 20 Jahre alt. Und das einzige erwachsene was ich habe, ist eine eigene Wohnung und ein kleines süßes eigenes Auto. Ich bin vierfache Hasen Mami und habe definitv die Probleme einer 14 Jährigen.


Meine Probleme sehen eher wie folgt aus. Soll ich mir lieber ein Pinselset von Zoeva bestellen oder einzelne Pinsel? Und welche brauche ich eigentlich genau? Welche Make Up Base soll ich nun nehmen und welche entspricht wirklich meinen Erwartungen? Soll ich mich nun schminken wenn ich zur Arbeit fahre oder nicht? Ich reibe mir doch so gerne durch die Augen! Binde ich mir die Haare zusammen und sehe aus wie ein Obdachloser oder trage ich sie offen und sehe aus wie ein Mensch? Och und ziehe ich doch lieber den viel zu großen Pulli an oder lieber was schickes, vernünftiges? Fakt ist, dass ich mich kein bisschen wie 20 fühle und mich mit dem Gedanken erstmal anfreunden muss, dass ich mich trotzdem wie eine 14 Jährige verhalten kann, auch wenn die Zeit des Lebens rennt!

1 Kommentar on "Ich und das erwachsen werden"