Mittwoch, 22. April 2015

Wir ziehen in eine gemeinsame Wohnung #3

..die ersten Tage haben wir im Internet nach Inspirationen gesucht und nach neuen Möbeln, denn einige Dinge brauchten wir noch. Im Gegensatz zu meinem Herzensmenschen, habe ich mich total verrückt gemacht. Ich wollte alles sofort erledigt haben und am liebsten direkt in die Wohnung ziehen. Wir warteten einige Tage auf unseren Mietvertrag, nachdem wir diesen unterschrieben haben, warteten wir vergebens auf den Grundriss. Wir brauchten dringend die Maaße. Aber der konnte uns auch nicht weiter helfen. Am 12.März war es dann soweit, am Abend um 17:30 Uhr haben wir die Schlüssel bekommen. Nun war sie da, unsere erste gemeinsame Wohnung.


Wir brauchten Geschirr. Also sind wir zu IKEA gefahren und eigentlich dachte ich, wir sind dort schnell wieder durch. Wir brauchten sonst nie länger als 2 1/2 Stunden. Wir wussten wo alles steht, nahmen es also ein wenig auf die leichte Schulter. Und direkt in der ersten Abteilung, beim Geschirr usw. wurde meine Planung um den Haufen geworfen. Ich frage mich immer noch, wie man über eine Stunde in der Küchenabteilung verbringen kann. Nur um das passende Geschirr zu suchen. Welche Farbe nehmen wir? Welche Form? Und wie viel von jedem? Was brauchen wir für Gläser? Und wie viele? Und verdammt, wir brauchen auch noch Kellen und Bratpfannen. Und so wurden aus gedachten 2 1/2 Stunden mal eben 5 Stunden IKEA. Aber wir konnten sagen: Wir haben alles! Wir sind ein ganzes Wochenende umgezogen, weil wir die Wohnung wirklich komplett fertig haben wollten bei der ersten Nacht und das hat auch wirklich super gut geklappt! Große Hilfe brauchten wir nicht, unsere Familien haben uns nur geholfen Löcher in die Wände zu bohren und Lampen zu befestigen. Denn mit mehreren Bohrmaschinen geht es bekanntlich schneller!


Und ob unsere Zweifel aus dem letzten Post wahr geworden sind und wie wir nun Leben und uns fühlen erfahrt ihr im nächsten Teil!
Be First to Post Comment !
Kommentar veröffentlichen