Samstag, 11. Juni 2016

People: Was ist dein Päckchen?

Stelle dich mal vor. Wer bist du?
Hey Jasmin. Schön, dass du fragst. Ich bin Melanie und im Mai 26 geworden. Momentan studiere ich noch Deutsch und Geschichte und arbeite nebenbei als Aushilfe. Im August starte ich meine Ausbildung bei DM. 


Man sagt "jeder hat so sein Päckchen zu tragen" Welches ist dein Päckchen? 
Vor ca. 2 Jahren habe ich mich aus einer langen Beziehung getrennt. Das und der Tod meiner Oma haben dazu geführt, dass ich in ein Loch gefallen bin und die Diagnose "Depression" bekam. Im August 2014 ging ich dann in eine Klinik. 


Hast du deiner Familie/ deinen Freunden von deinem Päckchen erzählt? Wie waren die Reaktionen?
Klar. Meine Familie weiß es, aber recht umgehen können Sie damit nicht. Zu meiner Mutter ist das Verhältnis ok. Die meisten haben Verständnis und bieten Hilfe an. Das ist super und hilft aus dem Loch rauszukommen. So nach und nach. Manche können nicht alles nachvollziehen.

 Wie gehst du in deinem Alltag damit um? Bist du sehr eingeschränkt?
Ich habe bei meiner Arbeit damals den Fehler gemacht es allen zu erzählen und mich damit quasi selbst etwas blöder gemacht als ich bin. In der Ausbildung werde ich genauer schauen, wen ich mich anvertraue. Ich habe für mich im Alltag eine Art "Plan" gemacht. Jeden Tag zur gleichen Zeit aufstehen, essen, sich duschen und fertig machen. Dann so etwas Haushalt und dann etwas unternehmen. Vor allem nicht so viel alleine sein und Grübeln. Mittlerweile nehme ich nur noch ein schwaches Antidepressivum und gehe alle zwei Wochen zur Therapie.

Be First to Post Comment !
Kommentar veröffentlichen