Montag, 27. Juni 2016

Written: 50 erste Dates #6

..Ich habe ihn so lange nicht gesehen, so lange nicht berührt. Ich konnte so lange nicht seinen Duft einatmen. Ich zittere, quäle ein leises ,,Hallo" hervor. ,,Hey na, alles klar bei dir? Was machst du hier?" sprudelt es aus A. seinen Mund. Ich bin froh, dass er nicht so schüchtern ist, wie ich es bin. Ich versuche nicht aufgeregt zu klingen und locker zu antworten. ,,Na, ich muss nachsitzen" kaum habe ich meinen Satz ausgesprochen, würde ich am liebsten im Erdboden versinken. Ich schalte ab und bekomme nur noch einen Satz von A. mit ,,Soll ich dich nachher mit nach Hause nehmen?" WAS? A. will mich mit nach Hause nehmen? Innerlich tanze ich. Ich könnte schreien und weinen vor Glück. Natürlich soll er mich mit nach Hause nehmen. ,,Kannst du machen" antwortete ich ihm. Ich renne die Treppen hoch, schnappe mir meine Sachen und fahre einfach früher nach Hause als geplant. A. zeigt mir sein Auto. Es ist ein Golf 3, in einem so dunklen Farbton dass ich ihn nicht zwischen Grün und Schwarz unterscheiden kann. Ich fühle mich hier wohl.


A. und ich fahren 3 Stunden durch die Gegend und erzählen uns was die letzten 1,5 Jahre passiert ist. Bei ihm ist mehr passiert als bei mir. Er habe momentan etwas streit mit seiner Freundin F. und allgemein klingt er nicht besonders glücklich. Zumindest soweit ich das beurteilen kann. ,,Warum hast du dich so lange nicht bei mir gemeldet?" traue ich mir zu sagen und muss mir die Tränen verkneifen. Ich schaue aus dem Fenster und beiße mir auf meine Unterlippe. Mit A. seiner Antwort habe ich niemals gerechnet: ,,F. hat mir den Kontakt  zu dir verboten. Ich musste auch deine Handynummer löschen". Ich spüre ein kurzes ziehen in meinem Herzen. A. muss langsam wieder nach Hause und ich auch, meine Mutter macht sich bestimmt schon Sorgen. Ich verabschiede mich und hoffe, dass er sein versprechen hält, und mir schreiben wird. Nichts.
Be First to Post Comment !
Kommentar veröffentlichen